Wolga

    Aus WISSEN-digital.de

    größter Strom Europas. Die Wolga fließt in Russland von den Waldaihöhen bis zum Kaspischen Meer und erreicht dabei eine Länge von 3 690 km. Der Fluss ist die Hauptverkehrsader des europäischen Russlands. Durch verschiedene Kanäle (z.B. Wolga-Don-Kanal, Wolga-Ostsee-Wasserweg) ist der Fluss mit wichtigen Wasserstraßen und Meeren verbunden. Bedingt durch die Schneeschmelze kommt es im späten Frühling regelmäßig zu Überschwemmungen. Die Wolga wird durch mehrere Wasserkraftwerke zur Energiegewinnung und durch einige Stauseen zur Bewässerung genutzt.

    Zwischen 1763 und 1767 siedelte die Zarin Katharina II. im Gebiet der unteren Wolga deutsche Kolonisten an. Nach der Russischen Revolution wurde das Gebiet der Wolgadeutschen autonom (1924 Autonome Sozialistische Sowjetrepublik der Wolgadeutschen). Nachdem Hitler die Sowjetunion im Zweiten Weltkrieges angegriffen hatte, wurden die Wolgadeutschen nach Sibirien zwangsumgesiedelt.

    KALENDERBLATT - 1. Dezember

    1900 Der Präsident der Burenrepublik Transvaal, Paulus Krüger, trifft in Köln ein. Er befindet sich auf Europa-Reise, um um Unterstützung im Krieg gegen England zu werben.
    1927 Der so genannte Sicherheitsausschuss des Völkerbunds tritt zum ersten Mal zusammen, um ein Abrüstungsabkommen auszuarbeiten.
    1930 Reichspräsident Hindenburg erlässt eine Notverordnung, die die Finanzwirtschaft wieder in Ordnung bringen soll.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!