Wolga

    Aus WISSEN-digital.de

    größter Strom Europas. Die Wolga fließt in Russland von den Waldaihöhen bis zum Kaspischen Meer und erreicht dabei eine Länge von 3 690 km. Der Fluss ist die Hauptverkehrsader des europäischen Russlands. Durch verschiedene Kanäle (z.B. Wolga-Don-Kanal, Wolga-Ostsee-Wasserweg) ist der Fluss mit wichtigen Wasserstraßen und Meeren verbunden. Bedingt durch die Schneeschmelze kommt es im späten Frühling regelmäßig zu Überschwemmungen. Die Wolga wird durch mehrere Wasserkraftwerke zur Energiegewinnung und durch einige Stauseen zur Bewässerung genutzt.

    Zwischen 1763 und 1767 siedelte die Zarin Katharina II. im Gebiet der unteren Wolga deutsche Kolonisten an. Nach der Russischen Revolution wurde das Gebiet der Wolgadeutschen autonom (1924 Autonome Sozialistische Sowjetrepublik der Wolgadeutschen). Nachdem Hitler die Sowjetunion im Zweiten Weltkrieges angegriffen hatte, wurden die Wolgadeutschen nach Sibirien zwangsumgesiedelt.

    KALENDERBLATT - 23. September

    1862 Ernennung Bismarcks zum preußischen Staatsminister.
    1927 Reichsaußenminister Stresemann unterzeichnet die so genannte Fakultativ-Klausel des Statuts des Ständigen Internationalen Gerichtshofs. Damit wird der Internationale Gerichtshof in Den Haag auch für Deutschland zuständig.
    1946 In der amerikanischen Besatzungszone wird von der Militärregierung ein Bodenreformgesetz veröffentlicht, das bestimmt, dass Grundbesitz von 100 Hektar und darüber zur Landabgabe verpflichtet ist.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!