Wolfgang Menge

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Drehbuchautor; * 10. April 1924 in Berlin, † 17. Oktober 2012 in Berlin

    Der zunächst als Journalist tätige Menge begann Ende der 50er-Jahre Drehbücher zu schreiben. Er verfasste auch Drehbücher zu Folgen der Krimi-Serien "Tatort" und "Stahlnetz". Menges größter Erfolg war die satirische Fernsehserie "Ein Herz und eine Seele" um den von Heinz Schubert verkörperten Spießbürger Alfred Tetzlaff. Menge verfasste in den folgenden Jahren zahlreiche Drehbücher, die ihn als einen Garanten humor- und anspruchsvoller Fernsehunterhaltung auswiesen. Der 1993 unternommene Versuch, mit der Serie "Motzki" den Erfolg von "Ein Herz und Seele" zu wiederholen, scheiterte. Menge schrieb auch Filmdrehbücher.

    Filmdrehbücher (Auswahl): "Strafbataillon 999" (1959), "Polizeirevier Davidswache" (1964), "Das Traumhaus" (1980) u.a.

    KALENDERBLATT - 7. Dezember

    1835 Jungfernfahrt der ersten deutschen Eisenbahn "Adler" von Nürnberg nach Fürth.
    1876 Premiere des deutschen Lustspiels "Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung" von Christian Dietrich Grabbe in Wien.
    1898 In Paris gehen die Friedensverhandlungen zwischen Spanien und den Vereinigten Staaten von Amerika zu Ende.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!