Wolfgang Clement

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Politiker; * 7. Juli 1940 in Bochum

    Der Jurist Clement war lange Zeit als Redakteur für die "Westfälische Rundschau" und die "Hamburger Morgenpost" tätig. Seit 1970 Mitglied der SPD, nahm er 1981 einen Posten als Sprecher den Bundesvorstands an. 1993 wurde er in den Landtag Nordrhein-Westfalens gewählt (Mitglied des Landtages bis 2002), 1990 wurde er Minister. Die Führung des Bundeslands war ihm von 1998 bis 2002 übertragen. Er folgte damit Johannes Rau als Ministerpräsident nach.

    Nach den Bundestagswahlen 2002 holte Bundeskanzler Gerhard Schröder den fünffachen Vater als so genannten Superminister nach Berlin: Clement trat die Leitung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit an, die er bis zum Jahr 2005 innehatte. Zu den Schwerpunkten seiner Arbeit als Minister zählten neben Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik Energie-, Medien- und Kommunikationspolitik. Er war über lange Zeit enger Vertrauter Johannes Raus, den er in den Wahlkämpfen in Nordrhein-Westfalen und auf Bundesebene unterstützte. Im Februar 2008 wurde wegen des Vorwurfs der lobbyistischen Parteinahme für das Energieunternehmen RWE ein Parteiordnungsverfahren gegen Clement eingeleitet. Das oberste Parteischiedsgericht erteilte ihm eine Rüge, schloss ihn aber nicht aus der Partei aus. Wolfgang Clement trat daraufhin im November 2008 aus der SPD aus.

    KALENDERBLATT - 19. Juli

    1870 Frankreich erklärt Deutschland den Krieg.
    1908 Der englische Oberst Burnley-Campbell reist einmal um die Welt in vierzig Tagen.
    1937 In München wird die Ausstellung Entartete Kunst eröffnet, in der die Werke missliebiger Künstler exemplarisch dargeboten werden, um sie in die Nähe von Geisteskrankheit und "Abartigkeit" zu setzen.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!