Wladimir I. (Russland)

    Aus WISSEN-digital.de

    russischer Großfürst; * um 956 in Kiew, † 15. Juli 1015 in Berestowa, Kiew

    auch: Waldemar, Waldimir der Heilige, Wladimir von Kiew;

    Heiliger; Großfürst von Kiew 980-1015; brach die Macht der warägischen Kriegerkaste (Normannen).

    988 getauft, doch aus politischen Gründen nicht von der byzantischen , sondern von der bulgarischen Kirche (Kiewer Reich, Ostkirchen); Grundstein für die Christianisierung Russlands, erhob das griechisch-orthodoxe Christentum zur Staatsreligion.

    Wladimir I. unterstützte 988 den byzantinischen Kaiser Basileios II. Bulgaroktonos militärisch und heiratete dessen Schwester Anna (Schwester der deutschen Kaiserin Theophanu). Verbreitung byzantinischer Kultur in Russland.

    Fest: 15. Juli.

    KALENDERBLATT - 20. Juli

    1932 Reichskanzler Papen setzt die Regierung in Preußen ab, der letzten sozialdemokratischen Bastion in der Weimarer Republik.
    1944 Das Attentat auf Adolf Hitler (so genannter Zwanzigster Juli) schlägt fehl. Einer der Anführer des Putschversuchs, den nur wenige der Verschwörer überleben sollen, ist Graf von Stauffenberg.
    1954 Nach dem Fall des französischen Stützpunkts Dien Bien Phu gibt man in Frankreich den Krieg in Indochina für verloren und einigt sich mit den Viet-Minh auf einen Waffenstillstand.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!