Windows Server 2003

    Aus WISSEN-digital.de

    Das im April 2003 auf den Markt gebrachte Netzwerkbetriebssystem gilt als Nachfolger des Betriebssystems Windows 2000 Server und stellt gleichzeitig der größte Entwicklungsprojekt in der Microsoft-Geschichte dar. Die Entwicklung des aus rund 50 Millionen Programmierzeilen bestehenden Projekts dauerte über drei Jahre, wobei mehr als 5000 Entwickler und 2500 Tester daran beteiligt waren. Gegenüber der Vorgängerversion Windows 2000 Server wurde insbesondere die Administration vereinfacht und der Schutz sensibler Daten verbessert. Das Server-Betriebssystem wird in vier Editionen für 32-Bit-Prozessoren von Intel angeboten:

    • Web Edition (Realisation von Web- und Webapplikations-Server in IT-Umgebungen)*Standard Edition (für kleine Organisationen und Abteilungen)*Enterprise Edition (für mittelständische und große Unternehmen)*Datacenter Edition (für Großunternehmen und Rechenzentren)Je nach Edition werden bis zu 64 Prozessoren gleichzeitig sowie ein verwaltbarer Hauptspeicher von 2 Gbyte bis 512 Gbyte unterstützt.

    Die Bedienoberfläche von Windows Server 2003 orientiert sich an Windows XP, wobei jedoch auf die bunte "Verspieltheit" verzichtet wurde, um den professionellen Einsatzbereich dieses Betriebssystems zu unterstreichen.

    KALENDERBLATT - 19. Juli

    1870 Frankreich erklärt Deutschland den Krieg.
    1908 Der englische Oberst Burnley-Campbell reist einmal um die Welt in vierzig Tagen.
    1937 In München wird die Ausstellung Entartete Kunst eröffnet, in der die Werke missliebiger Künstler exemplarisch dargeboten werden, um sie in die Nähe von Geisteskrankheit und "Abartigkeit" zu setzen.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!