Willy Haas

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Kritiker, Essayist und Publizist; * 7. Juni 1891 in Prag, † 4. September 1973 in Hamburg

    Mit Ernst Rowohlt rief er 1925 "Die literarische Welt" ins Leben. Diese Zeitschrift gab Willy Haas bis 1933 heraus, als die Nationalsozialisten ihn zur Emigration zwangen. Die folgende Zeit verbrachte er in seiner Heimatstadt Prag. Der Literat, der mit Franz Kafka, Franz Werfel und Max Brod befreundet war, ging 1939 über England nach Indien. Zwei Jahre nach Kriegsende kehrte er nach Deutschland zurück. Einige Zeit später fing er an, bei der neu gegründeten Zeitung "Die Welt" als Kulturkritiker zu arbeiten. Seine mit "Caliban" gezeichnete Kolumne fand weite Beachtung.

    Kalenderblatt - 15. Juli

    1410 Das Heer des Deutschen Ordens unterliegt in der Schlacht bei Tannenberg den polnisch-litauischen Truppen.
    1933 Italien, Deutschland, Frankreich und Großbritannien schließen den so genannten "Viererpakt" ab, dessen Ziel lautet, "die Solidarität in Europa zu verstärken und das Vertrauen auf den Frieden zu festigen".
    1975 Island erklärt den "Kabeljaukrieg", indem es seine Fischereizonen von 50 auf 200 Seemeilen erweitert.