Willi Heinrich

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Schriftsteller; * 9. August 1920 in Heidelberg, † 12. Juli 2005 in Dobel (Baden-Württemberg)

    Heinrich ist einer der erfolgreichsten Autoren deutscher Sprache - ob auch einer der bedeutendsten, ist unter Kritikern umstritten: Während die einen ihn der "Trivialliteratur" zuordnen, würdigen andere die populäre Bewältigung brennender Themen in geschickter Aufbereitung.

    Erst mit dreißig Jahren begann er zu schreiben, aber es sollte noch weitere fünf Jahre dauern, bis mit "Geduldiges Fleisch" (1955) sein erster großer Roman erschien. Dieses Buch verarbeitet Heinrichs Kriegserlebnisse. Es fand auch im Ausland weite Beachtung. 1977 wurde es unter dem Titel "Steiner - Das Eiserne Kreuz" verfilmt. Es folgten die Romane "Der goldene Tisch" (1956), "Die Gezeichneten" (1958), "Alte Häuser sterben nicht" (1960), "Gottes zweite Garnitur" (1962), "Schmetterlinge weinen nicht" (1969). Von den weiteren Büchern Heinrichs sind zu nennen: "So long, Archie" (1972), "Eine Handvoll Himmel" (1976), "Ein Mann ist immer unterwegs" (1978).

    Kalenderblatt - 25. Juli

    1909 Zum ersten Mal überquert ein Flugzeug den Ärmelkanal. Pilot ist der Franzose Louis Blériot.
    1934 In Wien schlägt ein Putschversuch der österreichischen Nationalsozialisten fehl, dabei kommt es zur Ermordung des Bundeskanzlers Dollfuß.
    1963 Die USA, die UdSSR und Großbritannien einigen sich auf den Atomwaffensperrvertrag, in dem ein Verbot von Kernwaffenversuchen in der Atmosphäre, im Weltraum und unter Wasser verankert ist.