Wilhelm Steinitz

    Aus WISSEN-digital.de

    österreichischer Schachspieler und -theoretiker; * 14. Mai 1836 in Prag, † 12. August 1900 in New York

    Wilhelm Steinitz studierte in Wien Mathematik. Er musste sein Studium aus finanziellen Gründen abbrechen und widmete sich dann ganz dem Schachspiel. Nach kurzer Zeit galt er als bester Spieler Wiens. Ab 1862 lebte er in London, wo er 1866 Anderssen besiegte und den Weltmeistertitel (inoffiziell) für sich in Anspruch nehmen konnte. Nach den ersten offiziellen Weltmeisterschaften 1886 in Amerika war Steinitz unangefochtener Weltmeister, und diesen Titel konnte ihm Emanuel Lasker erst 1894 entreißen. Steinitz verfasste unter anderem "Modern Chess Instruction" (1889).

    Kalenderblatt - 23. Juli

    1901 Geheimrat Professor Dr. Robert Koch prophezeit den Sieg über die Tuberkulose.
    1932 Der Völkerbund beendet seine Abrüstungskonferenz in Genf. In die allgemeine Abrüstungskonvention soll aufgenommen werden: Verbot von Luftangriffen gegen die Zivilbevölkerung, der chemischen und bakteriologischen Waffen und der Flammenwerfer, sowie die Tonnagebegrenzung von Kampfwagen und der Kaliber der schweren Artillerie.
    1969 Das amerikanische Raumschiff "Apollo 11" landet wohlbehalten im Pazifik.