Wilhelm Räuber

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Maler; * 11. Juli 1849 in Marienwerder, † 25. Januar 1926

    Räuber begann seine Studien 1869 auf der Kunstakademie in Königsberg und ging 1871 nach München, wo er in die Schule von W. Diez eintrat. Er malte anfangs Genrebilder aus dem Soldatenleben des 17. Jh.s, 1883 nahm er aber einen anderen Weg mit einer figurenreichen historischen Komposition, der "Übergabe von Warschau an den Großen Kurfürsten im Juli 1656", die ihm auf der internationalen Münchener Ausstellung eine zweite Medaille einbrachte. Von seinen späteren Arbeiten sind die Genrebilder "Unsichere Landstraße" und "Auf Vorposten", ebenfalls mit Figuren in der Tracht des 17. Jh.s, hervorzuheben.

    KALENDERBLATT - 26. Juni

    1945 Die Charta der Vereinten Nationen (UNO) und das Statut für einen Internationalen Gerichtshof wird verkündet.
    1948 Die Luftbrücke nach Westberlin wird eröffnet, um die von den Sowjets eingeschlossene Stadt aus der Luft mit Nahrungsmittel zu versorgen. Sie dauert bis zum 16. April 1949.
    1963 Der amerikanische Präsident John F. Kennedy besucht Berlin und hält seine berühmt gewordene Rede, die er mit dem Satz: "Ich bin ein Berliner!" beendet.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!