Widukind

    Aus WISSEN-digital.de

    sächsischer Heerführer; * um 743 , † zwischen 804 und 812

    alias: Wittekind;

    Herzog; mehrmals Heerführer der Sachsen gegen Karl den Großen. Entwich nach der Unterwerfung der Sachsen 777 nach Jütland, kehrte nach Karls Abzug zurück und drang verwüstend bis zum Rhein vor. Die Vernichtung eines fränkischen Heeres durch Widukind führte zum Blutbad von Verden durch Karl den Großen.

    Nach dreijährigem Ringen folgte die Unterwerfung und Übertritt zum Christentum, die Taufe Widukinds fand 785 in Attigny statt.

    KALENDERBLATT - 15. Juli

    1410 Das Heer des Deutschen Ordens unterliegt in der Schlacht bei Tannenberg den polnisch-litauischen Truppen.
    1933 Italien, Deutschland, Frankreich und Großbritannien schließen den so genannten "Viererpakt" ab, dessen Ziel lautet, "die Solidarität in Europa zu verstärken und das Vertrauen auf den Frieden zu festigen".
    1975 Island erklärt den "Kabeljaukrieg", indem es seine Fischereizonen von 50 auf 200 Seemeilen erweitert.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!