Weißschwanzgnu

    Aus WISSEN-digital.de

    (Connochaetes gnou)

    Das Verbreitungsgebiet des Weißschwanzgnus war ursprünglich das gesamte Gebiet der Republik Südafrika. Heute ist es nur noch auf einigen Weiden in privaten Farmen zu finden.

    Das Weißschwanzgnu ist kleiner als das Streifengnu und erreicht eine Schulterhöhe von nur 120 Zentimetern. Die Länge dieses Gnus beträgt bis zu 220 Zentimeter und es bringt rund 160 Kilogramm auf die Waage.

    Das Fell der Antilopenart ist dunkelbraun bis schwarz gefärbt; über den Nacken verläuft eine hellere Mähne. Die Schwanquaste des Gnus ist weiß. Die Hörner sind kurz und zeigen leicht nach vorne.

    Wie das Streifengnu so ernährt sich auch das Weißschwanzgnu vornehmlich von Gras.

    Die Brunftzeit der Gnus findet im Februar/März statt; nach einer Tragzeit von gut acht Monaten bringt das Weibchen meist ein Jungtier zur Welt.

    Systematik

    Art aus der Gattung Gnus (Connochaetes) in der Unterfamilie der Antilopen (Antilopinae).


    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. April

    1933 Rudolf Heß wird der Stellvertreter von Adolf Hitler.
    1946 Die Sozialistische Einheitspartei Deutschlands (SED) wird gegründet.
    1988 Ein Attentäter schmuggelt Säure in die Alte Pinakothek in München und richtet bei drei Gemälden von Albrecht Dürer schweren Schaden an.