Wayne Gretzky

    Aus WISSEN-digital.de

    kanadischer Eishockeyspieler; * 26. Januar 1961 in Brantford, Ontario

    Der Sohn osteuropäischer Einwanderer brach sämtliche Rekorde in der NHL (National Hockey League), gewann mit den Edmonton Oilers viermal den Stanley Cup und gilt als bester Eishockeyspieler aller Zeiten (Spitzname "The Great One").

    Gretzky, der schon in der Schülerliga auf sich aufmerksam machte, begann seine Profikarriere 1978 bei den Indianapolis Pacers, die der World Hockey Association angehörten. Bereits 1979 wechselte das kanadische Eishockey-Idol zu den Edmonton Oilers und damit in die National Hockey League (NHL), wo er bis zum Jahr 1988 eine unerreicht erfolgreiche Laufbahn absolvieren sollte. Viermal konnte er mit diesem Team die begehrteste Eishockey-Trophäe, den Stanley Cup, gewinnen (1984, 1985, 1987 und 1988). Weitere Stationen des Stars waren die Los Angeles Kings (1988 bis 1996), St. Louis Blues, wo er allerdings nur ein kurzes Gastspiel gab, und die New York Rangers (1996 bis 1999). In New York beendete er seine aktive Laufbahn.

    Mit der kanadischen Auswahl gewann Gretzky außerdem dreimal den Canada Cup (1984, 1987 und 1991), bei den Weltmeisterschaften 1982 holte er sich mit dem kanadischen Team Bronze und 1998 nahm der Superstar an den Olympischen Spielen in Nagano teil, wo seine Mannschaft jedoch nur den vierten Platz belegte. Als bester NHL-Scorer (Tore und Torpässe) und bester NHL-Torschütze aller Zeiten ging der Ausnahmespieler, der mit zahlreichen Trophäen ausgezeichnet wurde, in die Geschichte des Eishockeysports ein.

    Nach Beendigung seiner Karriere wurde Wayne Gretzky 1999 in die Hockey Hall of Fame aufgenommen. 2000 wurde ihm ein Ehrendoktor der Universität von Alberta verliehen.

    Darüber hinaus ist Wayne Gretzky seit 2001 Mitbesitzer und seit 2005 Head Coach der Phoenix Coyotes.

    KALENDERBLATT - 21. Juli

    1726 Friedrich der Große gewinnt die Schlacht bei Burkersdorf gegen Österreich, obwohl sein Bündnispartner Russland im Moment des Angriffs den Rückzugsbefehl erhält, da Katharina II. nach dem Sturz des Zaren das Bündnis gelöst hat.
    1906 Zar Nikolaus II. lässt die erste Reichsduma nach bloß zehn Wochen auflösen, obwohl er 1905 versprochen hatte, alle Gesetze von der Duma abhängig zu machen.
    1969 500 Millionen Fernsehzuschauer sind weltweit dabei, als der amerikanische Astronaut Neil Armstrong um 3.56 Uhr Mitteleuropäischer Zeit aus seiner Landefähre "Eagle" aussteigt und als erster Mensch den Mond betritt.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!