Warner Baxter

    Aus WISSEN-digital.de

    US-amerikanischer Schauspieler; * 29. März 1889 in Columbus, Ohio, † 7. Mai 1951 in Beverly Hills, Kalifornien

    1898 zog Baxters verwitwete Mutter mit ihm nach San Francisco; im schweren Erdbeben von 1906 verloren sie ihren gesamten Besitz. Warner Baxters Anfänge als Schauspieler liegen im Jahr 1910, wo er sich eine Theatergruppe anschloss. 1918 heiratete er die Schauspielerin Winifred Bryson, die Ehe hielt bis zu Baxters Tod.

    Nach ersten Erfolgen am Broadway in New York gelang ihm Anfang der 1920er Jahre der Durchbruch im Filmgeschäft. In den 1920er Jahren spielte er in 48 Filmen mit. Seinen größten Erfolg konnte er mit seiner Hauptrolle im Western "In Old Arizona" (1928) verbuchen, für die er 1930 den Oscar für den besten Hauptdarsteller erhielt. Seitdem stieg seine Beliebtheit enorm an, bis er schließlich 1936 zum bestverdienendsten Schauspieler Hollywoods avancierte.

    Ab den 1940er Jahren hatte er vermehrt mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen: Ein Nervenzusammenbruch, psychiatrische Behandlungen und eine schwere Arthritis behinderten seine Karriere als Schauspieler zunehmend. 1951 starb er an einer Lungenentzündung.

    Zwischen 1914 und 1950 spielte er in über 100 Filmen mit.

    KALENDERBLATT - 15. Juli

    1410 Das Heer des Deutschen Ordens unterliegt in der Schlacht bei Tannenberg den polnisch-litauischen Truppen.
    1933 Italien, Deutschland, Frankreich und Großbritannien schließen den so genannten "Viererpakt" ab, dessen Ziel lautet, "die Solidarität in Europa zu verstärken und das Vertrauen auf den Frieden zu festigen".
    1975 Island erklärt den "Kabeljaukrieg", indem es seine Fischereizonen von 50 auf 200 Seemeilen erweitert.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!