Wander Johannes de Haas

    Aus WISSEN-digital.de

    niederländischer Physiker; * 2. März 1878 in Lisse, † 26. April 1960 in Bilthoven

    Von 1917 bis 1922 lehrte Haas an der Technischen Hochschule in Delft, bevor er 1924 an die Universität Leiden berufen wurde. Seinen Ruf verdankt Haas der Untersuchung des Magnetismus bei Metallen und Flüssigkeiten. 1915 konnte er auf Anregung A. Einsteins den so genannten Einstein-de-Haas-Effekt experimentell nachweisen: Durch die geänderten Drehimpulse der Elektronen beginnt sich ein magnetisierter Eisenstab zu drehen.

    Weitere Forschungen galten der Tieftemperaturphysik und der Erforschung des elektrischen Widerstands von Metallen im Magnetfeld.

    Haas verhinderte im Zweiten Weltkrieg den Zugriff der deutschen Besatzungsmacht auf radioaktive Uranerze in den Niederlanden.

    KALENDERBLATT - 5. Dezember

    1154 Der Kaiser des Heiligen Römischen Reichs, Friedrich Barbarossa, verkündet seine Lehensgesetze.
    1757 In der Schlacht von Leuthen im Siebenjährigen Krieg besiegt die Armee Friedrichs des Großen die zahlenmäßig dreifach überlegenen österreichischen Truppen vollständig.
    1775 Das Sturm-und-Drang-Drama "Die Reue nach der Tat" von Heinrich Leopold Wagner wird in Hamburg uraufgeführt.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!