Walter Scheel

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Politiker; * 8. Juli 1919 in Solingen, † 24. August 2016 in Bad Krozingen

    Seit 1946 war Walter Scheel Mitglied der FDP. Von 1968 bis 1974 wirkte er als FDP-Vorsitzender.

    Von 1953 bis 1974 war Scheel Mitglied des Bundestags. Er war von 1961 bis 1966 Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit. Von 1969 bis 1974 war er Vizekanzler und Außenminister innerhalb der sozial-liberalen Koalition. In seiner engagierten Bundestagsrede vor dem Misstrauensvotum gegen Kanzler Brandt (April 1972) hatte Scheel die Opposition davor gewarnt, den Machtwechsel nicht durch Wahlen, sondern mit Überläufern zu betreiben. 1974 wurde Scheel Bundespräsident. Als 1979 die sozial-liberale Mehrheit in der Bundesversammlung verloren war, verzichtete der amtierende Bundespräsident darauf, gegen den Unionskandidaten Carstens anzutreten. 1979 wurde er Ehrenvorsitzender seiner Partei. Seine Gattin Mildred Scheel gründete die Deutsche Krebshilfe.

    KALENDERBLATT - 6. August

    1806 Franz II. tritt als Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation zurück, erklärt dieses nach Bildung des Rheinbundes mit Napoleon für aufgelöst und nimmt als Franz I. den Titel eines Kaisers von Österreich an.
    1870 Deutschland besiegt Frankreich in der Schlacht bei Wörth (Deutsch-Französischer Krieg 1870/71).
    1945 Die USA werfen auf Hiroshima die erste Atombombe ab.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!