Walter Kohn

    Aus WISSEN-digital.de

    amerikanischer Physiker; * 9. März 1923 in Wien, † 19. April 2016 in Santa Barbara, Kalifornien (USA)

    erhielt 1998 zusammen mit John A. Pople den Nobelpreis für Chemie für die Entwicklung quantenmechanischer Methoden. Das Hohenberg-Kohn-Theorem beschreibt die Abhängigkeit der Energie eines Atoms oder Moleküls von der räumlichen Verteilung der Elektronendichte. Außerdem entwickelte Kohn eine Möglichkeit, die Gesamtelektronendichte eines Moleküls über die Einelektronendichten zu bestimmen. Daraus lassen sich dann die so genannten Kohn-Sham-Orbitale errechnen.

    KALENDERBLATT - 5. Dezember

    1154 Der Kaiser des Heiligen Römischen Reichs, Friedrich Barbarossa, verkündet seine Lehensgesetze.
    1757 In der Schlacht von Leuthen im Siebenjährigen Krieg besiegt die Armee Friedrichs des Großen die zahlenmäßig dreifach überlegenen österreichischen Truppen vollständig.
    1775 Das Sturm-und-Drang-Drama "Die Reue nach der Tat" von Heinrich Leopold Wagner wird in Hamburg uraufgeführt.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!