Walter Flex

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Schriftsteller; * 6. Juli 1887 in Eisenach, † 16. Oktober 1917 auf Ösel

    Walter Flex, der 1917 auf der (heute zu Estland gehörenden) russischen Insel Ösel fiel, war insbesondere wegen seiner vaterländischen Kriegsgedichte einer der populärsten deutschen Schriftsteller der 1920er und 1930er Jahre.

    In seinem Werk verbinden sich der Geist der Wandervogelbewegung, Protestantismus und burschenschaftlicher Nationalismus. In seinem bekanntesten Buch "Wanderer zwischen beiden Welten" (1917) idealisiert Flex in der Gestalt eines gefallenen Freundes den Geist der Frontkameradschaft und deren Opferbereitschaft ("Vorsterben" als vornehmste Offizierspflicht). Die Dichtungen von Flex übten starken Einfluss auf die Jugend nach dem Ersten Weltkrieg aus, erreichten ihre Hauptauflagen aber erst nach 1933, als die Nationalsozialisten ihn als "Blutzeugen des Kriegserlebnisses" hochjubelten.

    KALENDERBLATT - 6. August

    1806 Franz II. tritt als Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation zurück, erklärt dieses nach Bildung des Rheinbundes mit Napoleon für aufgelöst und nimmt als Franz I. den Titel eines Kaisers von Österreich an.
    1870 Deutschland besiegt Frankreich in der Schlacht bei Wörth (Deutsch-Französischer Krieg 1870/71).
    1945 Die USA werfen auf Hiroshima die erste Atombombe ab.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!