Wahrnehmung

    Aus WISSEN-digital.de

    geistig-körperlicher Prozess: Ein Individuum stellt eine Anschauung von sich selbst und seiner Umgebung her, indem ihm physikalische und chemische Reize, also sensorische Informationen, durch seine Sinnesorgane vermittelt werden. Diese Eindrücke und Empfindungen werden dann von ihm bewusst aufgenommen und verarbeitet. Gegenstände werden so erkannt, lokalisiert, differenziert, man kann auf sie reagieren. Dabei spielen physiologische, neuronale und kognitive Prozesse eine wichtige Rolle. Dieser Vorgang ist wesentlich für die menschliche Erkenntnisfähigkeit. Die Wahrnehmung ist ein Thema der Philosophie. Auch die Sinnes- und Neurophysiologie forscht auf diesem Gebiet - ebenso wie die Wahrnehmungs- oder Sinnespsychologie.

    KALENDERBLATT - 6. August

    1806 Franz II. tritt als Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation zurück, erklärt dieses nach Bildung des Rheinbundes mit Napoleon für aufgelöst und nimmt als Franz I. den Titel eines Kaisers von Österreich an.
    1870 Deutschland besiegt Frankreich in der Schlacht bei Wörth (Deutsch-Französischer Krieg 1870/71).
    1945 Die USA werfen auf Hiroshima die erste Atombombe ab.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!