Wahlkapitulationen

    Aus WISSEN-digital.de

    vor der Wahl gegebene Zusagen, die der zu Wählende vor Antritt seines Amtes beschwören oder urkundlich bezeugen musste.

    Zunächst im Mittelalter gelegentlich von Konventen und Domkapiteln bei der Wahl von Bischöfen und Äbten angewandt, auch bei Papstwahlen. Viele Königswahlen des Mittelalters wurden von bestimmten Zusagen für die Zeit nach der Wahl abhängig gemacht. Als eigentliche Wahlkapitulation bezeichnete man die seit 1519 durch die Kurfürsten vor der Kaiserwahl gestellten Bedingungen, die später zu Teilen der Reichsverfassung wurden.

    KALENDERBLATT - 10. August

    1792 Nach dem Sturm des Volks auf die Tuilerien wird der französische König Ludwig XVI. von der Nationalversammlung gestürzt und inhaftiert.
    1904 Japan versenkt die russische Flotte in der Seeschlacht von Port Arthur.
    1913 Der Friede von Bukarest beendet den zweiten Balkankrieg.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!