Wachteln

    Aus WISSEN-digital.de

    (Coturnicini)

    bis zu 18 Zentimeter große Vögel, die in Europa, Afrika und Asien beheimatet sind. Wachteln leben in flachen Landschaftsstrichen wie Wiesen und Steppen.


    Wachteln ernähren sich, wenn sie jung sind, vor allem von Insekten, später auch von Früchten.

    Brutstätten der Wachteln sind Mulden im Boden. Dort bebrüten die Weibchen bis zu 15 dunkel gefleckte Eier, die nach drei Wochen schlüpfen. Die Jungtiere sind Nestflüchter.

    Wachteln sind die einzigen Zugvögel in der Ordnung der Hühnervögel.

    Systematik

    Sammelbezeichnung für mehrere Arten aus der Familie der Fasanenartigen (Phasianidae).

    Einige Arten:

    Gemeine Wachtel (Cotumix cotrnix)

    Schopfwachtel (Lophortyx californica)

    Zwergwachtel (Excalfactoria chinensis)

    KALENDERBLATT - 9. August

    1890 Großbritannien übergibt Helgoland an das deutsche Reich, das es im Tausch gegen Überseekolonien erstanden hat.
    1945 Die USA werfen über Nagasaki die zweite Atombombe ab.
    1974 Gerald Ford wird als neuer Präsident der USA vereidigt, nachdem Richard Nixon unter dem Druck der Watergate-Affäre zurückgetreten ist.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!