Väinö Aaltonen

    Aus WISSEN-digital.de

    finnischer Bildhauer; * 8. März 1894 in Marttila, † 30. Mai 1966 in Helsinki

    auch: Wäinö Aaltonen;

    führender finnischer Bildhauer des 20. Jahrhunderts, Schöpfer bedeutender Denkmäler und Bildnisbüsten. Seine Porträts nationaler Helden zeichnen sich durch starke Vereinfachung und Monumentalität aus.

    Hauptwerke: Bronzestatue Paavo Nurmi (1930, Helsinki, Athenäum), Bronzebüste von Jean Sibelius (1924, Göteborg, Kunstmuseum), Denkmal für den Autor Aleksis Kivi (1931/32, Vorplatz des Nationaltheaters Helsinki).

    Kalenderblatt - 15. Juli

    1410 Das Heer des Deutschen Ordens unterliegt in der Schlacht bei Tannenberg den polnisch-litauischen Truppen.
    1933 Italien, Deutschland, Frankreich und Großbritannien schließen den so genannten "Viererpakt" ab, dessen Ziel lautet, "die Solidarität in Europa zu verstärken und das Vertrauen auf den Frieden zu festigen".
    1975 Island erklärt den "Kabeljaukrieg", indem es seine Fischereizonen von 50 auf 200 Seemeilen erweitert.