Unterseeboot

    Aus WISSEN-digital.de

    Auch: U-Boot;


    Schiff, welches gleichermaßen zur Unterwasserfahrt wie zum Tauchen geeignet ist.

    Seit 1900 werden entsprechend ausgerüstete U-Boote auf unterschiedlichen Gebieten für Militär, Forschung und Unterwasserarbeiten eingesetzt. Die größten modernen U-Boote haben bei einer Wasserverdrängung von bis zu 26 500 Tonnen (sowjetische Typhoon-Klasse) eine Länge von 171 Metern und erreichen Geschwindigkeiten bis 56 km/h (30 Knoten).

    Einteilung

    Antrieb durch Diesel- (Überwasserfahrt) oder Elektromotoren (Unterwasserfahrt), strategische U-Boote (Raketenunterseeboote) mit Nuklearantrieb. U-Boote sind zumeist mit Torpedos und Kurzstreckenraketen ausgestattet. Ausrüstung: Kreiselkompass, Periskop, Schnorchel-Röhren.

    Technik

    Tauchen und Auftauchen durch Fluten bzw. Entleeren der Tauchtanks (Ballasttanks) und Schräglage der Horizontalruder. Den Großteil des röhrenförmigen Rumpfes (Druckkörper) nimmt eine Druckkammer ein; darin befindet sich v.a. die Kommandozentrale mit Navigationsinstrumenten etc. In Tauchzellen wird Wasser eingelassen, das beim Auftauchen durch Druckluft wieder ausgelassen wird. Der Antrieb erfolgt über Kernreaktoren oder Dieselmotoren. Die Orientierung erfolgt meist über Horchgeräte oder über ein Sehrohr.

    Geschichte

    Bereits Leonardo da Vinci skizzierte einige technische Entwürfe zu mechanischen Unterwasserfahrzeugen.

    Früheste praktische Versuche machte im 17. Jh. Cornelis Drebbel, 1789 baute der Erfinder und Ingenieur R. Fulton ein Unterseeboot. Der von W. Bauer konstruierte "Brandtaucher" sank 1851 auf einer Probefahrt in der Kieler Bucht. 1898 konstruierte der irisch-amerikanische J.P. Holland mit der Idee eines Zweifachantriebs das erste einsatzfähige Unterseeboot: An der Oberfläche wurde ein Benzinmotor eingesetzt, unter Wasser ein Elektromotor. Erste Einsätze im Nordamerikanischen Unabhängigkeitskrieg waren aber wenig erfolgreich.

    Im Ersten Weltkrieg setzten die Deutschen dieselgetriebene U-Boote (U-Boot-Kreuzer) als Waffe gegen die Alliierten ein.

    1954 setzte die US-Navy das erste mittels Kernenergie betriebene Unterseeboot ein.

    Kalenderblatt - 24. April

    1884 Die Regierung des Deutschen Reichs erklärt Damara- und Namakwaland, die spätere Kolonie Deutsch-Südwestafrika, zum deutschen Protektorat .
    1926 Deutschland und die UdSSR schließen einen Neutralitätspakt.
    1947 Die Moskauer Konferenz geht nach fast sieben Wochen zu Ende, ohne dass sich zwischen den Alliierten eine Einigung über den Friedensvertrag mit Deutschland und Österreich ergeben hätte.