Ulrich Wehling

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Skisportler (Nordische Kombination); * 8. Juli 1952 in Halle an der Saale

    Dem aus der DDR stammenden Nordischen Kombinierer gelang das Künststück, bei drei Olympischen Spielen in Folge die Goldmedaille zu gewinnen. Der erste olympische Erfolg in der Nordischen Kombination gelang ihm in Sapporo 1972. Den Olympiasieg konnte er 1976 in Innsbruck und 1980 in Lake Placid wiederholen. Somit zählt Wehling zu den erfolgreichsten olympischen Wintersportlern überhaupt. Außerdem konnte er sich 1974 den Weltmeistertitel in seiner Sportart sichern. Im Jahr 1999 wurde er hinter Björn Daehlie und Jens Weißflog auf Rang drei der Jahrhundertsportler im nordischen Skisport gewählt.

    KALENDERBLATT - 18. Juli

    1922 Der Reichstag verabschiedet das Republikschutzgesetz, das unter dem Eindruck der Ermordung von Außenminister Walther Rathenau ausgearbeitet wurde und dem Schutz der demokratischen Staatsform vor politischem Extremismus dienen soll. Es ist zunächst auf fünf Jahre befristet, wird aber 1927 noch einmal um zwei Jahre verlängert.
    1930 Der Reichskanzler Heinrich Brüning löst den Reichstag auf, nachdem die von der Regierung mit Notverordnungsrecht angeordneten Steuererhöhungen von den Abgeordneten abgelehnt wurden.
    1949 Gründung der "Freiwilligen Selbstkontrolle der Filmwirtschaft" (FSK).



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!