Typhus

    Aus WISSEN-digital.de

    (griechisch) auch: Typhus abdominalis;

    Infektionskrankheit, die durch Salmonella typhi verursacht wird. Dieses von Robert Koch und Eberth entdeckte Bakterium wächst besonders gut auf saueren Nährböden, also z.B. in Kartoffelsalat, aber auch in jedem feuchten Material wie Schlamm, Erde usw. Die Krankheit kommt erst drei Wochen nach Ansteckung (Gegensatz zum Paratyphus) zum Ausbruch. Während dieser Zeit treten Prodomi auf, die in Müdigkeit, Kopf- und Gliederschmerzen, Stuhlverstopfung, Nervosität und Frösteln bestehen. Das Fieber kommt nicht plötzlich, sondern steigt treppenförmig Tag für Tag an, bis Werte über 40 °C erreicht werden, die über eine Woche lang bestehen bleiben und zu starker Erschöpfung des Kranken führen. Die Milz schwillt an. Die Verstopfung geht in "Erbsbreistühle" über. Im Blut kann man die Salmonellen finden. Nach 1-2 Wochen kann man auf dem Bauch blassrosa Pünktchen (Roseola) finden, die aber oft unbemerkt wieder verschwinden. Im Darm bilden sich manchmal Geschwüre, aus denen Blut und Eiter abgehen, auch die Lunge kann ergriffen werden. Auch nach einer erfolgreichen Therapie können die Erreger in der Galle weiterleben (Dauerausscheider).

    KALENDERBLATT - 14. April

    1774 Uraufführung der Tragödie "Götz von Berlichingen" von Johann Wolfgang von Goethe.
    1949 Im "Wilhelm-Straßen-Prozess" in Nürnberg werden ehemaligen hohen Politikern des NS-Regimes Friedensverbrechen vorgeworfen. Das amerikanische Militärgericht verurteilt 19 Angeklagte.
    1970 In der Raumkapsel der Apollo 13, die sich gerade auf dem Flug zum Mond befindet, kommt es zu einer Explosion des Sauerstofftanks. Dies führt zum Ausfall aller Versorgungssysteme. Mit der Mondlandefähre Aquarius retten sich die Astronauten auf die Erde.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!