Tigerhai

    Aus WISSEN-digital.de

    (Galeocerdo cuvieri)

    Der Tigerhai ist besonders in tropischen und subtropischen Meeren verbreitet und hält sich häufig in Küstennähe auf. Besonders häufig findet man ihn im Mittelmeer so wie im Gebiet rund um die Kanarischen Inseln.

    Tigerhaie erreichen eine Gesamtlänge von durchschnittlich fünf Metern, aber angeblich wurden auch schon Exemplare mit einer Länge von neun Metern gesichtet. Insbesondere Jungtiere weisen eine auffällige, regelmäßige Fleckzeichnung an den Flanken auf, die im Laufe der Zeit zunehmend verblasst. Die Schnauze des Tigerhais ist meist kurz und mit kleinen aber messerscharfen Zähnen ausgestattet.

    Der Tigerhai ernährt sich von den unterschiedlichsten Dingen. Neben kleinen Krebsen und Fischen frisst er beispielsweise auch giftige Meeresbewohner oder von Menschen achtlos im Meer beseitigte Abfälle.

    Die Fortpflanzung erfolgt ovovivipar. Die bis zu 80 Eier entwickeln sich im Leib des Weibchens, wo die Jungtiere auch schlüpfen und noch einige Zeit verweilen, bis sie sozusagen ein weiteres Mal geboren werden. Sie sind bei der Geburt noch relativ klein.

    Viele menschliche Verletzungen durch Haie gehen auf das Konto des Tigerhais.

    Systematik

    Art aus der Familie der Blauhaie (Carcharhinidae) aus der Unterordnung der Echten Haie (Galeoidei) in der Ordnung der Haie (Selachii).


    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. Mai

    1815 Der preußische König Friedrich Wilhelm III. verspricht seinem Volk eine Verfassung, um es für die Befreiungskriege gegen Napoleon zu motivieren.
    1882 Die erste Direktverbindung auf Schienen zwischen Italien und der Schweiz wird gefeiert. Die St.-Gotthard-Unterführung, ein 15 Kilometer langer Tunnel durch die Schweizer Alpen, verbindet die Städte Mailand und Luzern.
    1939 Das deutsche Reich und Italien schließen einen Freundschafts- und Bündnisvertrag, den so genannten Stahlpakt".