Thomas Young

    Aus WISSEN-digital.de

    englischer Arzt und Physiker; * 13. Juni 1773 in Milverton, Somerset, † 10. Mai 1829 in London

    Nachdem sich Young umfassende Kenntnisse in Philologie, Mathematik und Physik angeeignet hatte, wandte er sich der Medizin zu. Er promovierte 1796 in Göttingen, wurde daraufhin in Cambridge in ein College aufgenommen und avancierte 1801 zum Professor der Physik an der Royal Institution. Die dort gehaltenen Vorlesungen publizierte er 1807 unter dem Titel "A course of lectures on natural philosophy and mechanical arts". Diese Schrift galt damals als das vollständigste englische Werk über Physik. Er erklärte auch den Astigmatismus des Auges.

    Als Naturwissenschaftler formulierte Young 1801 auf Grund der Deutung der Newtonschen Ringe die berühmte Wellentheorie des Lichts, als Philologe entschlüsselte er erstmals ägyptische Hieroglyphen.

    KALENDERBLATT - 26. Januar

    1790 Uraufführung der Oper "Cosi fan tutte" von Wolfgang Amadeus Mozart.
    1911 Uraufführung der musikalischen Komödie "Der Rosenkavalier" von Richard Strauss.
    1991 Somalische Rebellen stürzen den Diktator Mohammed Zijiad Barre. Der blutige Bürgerkrieg im Anschluss fordert Tausende von Opfern.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!