Taxonomie (Biologie)

    Aus WISSEN-digital.de

    (griechisch: taxis, "Anordnung" und nemein, "verteilen") auch: Systematik;

    in der Botanik und Zoologie die Theorie und Praxis einer Klassifikation aller Organismen und Lebewesen. Sie wird auch als Systematik bezeichnet, und ist notwendig, um eine Ordnung in die zahllosen Organismen zu bringen. Es werden dafür meist Gruppen geschaffen, deren Vertreter von der Stammesgeschichte her miteinander verwandt sind. Mit der systematischen Klassifizierung hat der schwedische Naturforscher Carl von Linné (1707-78) begonnen. Er ordnete die Pflanzen nach Geschlechtsorganen (Staub- und Fruchtblätter) ein. Außerdem erstmals den Menschen (Homo sapiens) in die Ordnung der "Herrentiere" zusammen mit dem Schimpansen und dem Orang Utan. Linné teilte die Organismen noch nach ihren sichtbaren Unterschieden ein.

    Heute nimmt man eine Chemotaxonomie vor, bei der vor allem Makromoleküle (Proteine u.a.) verglichen werden. Am exaktesten ist die Aminosäuresequenz-Ermittlung. Die Anzahl der ausgetauschten Aminosäuren gibt dann den Grad der Verwandtschaft an. Diese Methode wird auch bei der DNS angewandt. Darüber hinaus können noch andere chemische Stoffe (besonders bei Pflanzen) zur Ermittlung der Verwandtschaft dienen. Bei Fossilien ist die Ermittlung der chemischen neben den äußeren Faktoren recht schwierig, da meist nur Teile der uralten Organismen in versteinerter oder anderer Form vorliegen.

    Individuen mit übereinstimmenden äußeren Merkmalen, die sich untereinander paaren und fruchtbare Nachkommen hervorbringen, bilden eine Art. Mehrere hinsichtlich Stammesgeschichte, Physiologie und Verhalten verwandte Arten fasst man in einer Gattung zusammen; die einzelnen Gattungen wiederum bilden gemeinsame Familien. Mehrere Familien bilden eine Ordnung. Mehrere Ordnungen bilden eine Klasse. Mehrere Klassen bilden eine Abteilung (Botanik) oder einen Stamm (Zoologie). Ganz oben in der Hierarchie steht das Reich (Tierreich, Pflanzenreich).

    KALENDERBLATT - 21. Juni

    1919 Der in der Bucht von Scapa Flow internierte Teil der deutschen Kriegsflotte versenkt die eigenen Schiffe. Aufgrund der schlechten Nachrichtenübermittlung hat der deutsche Kommandant irrtümlich angenommen, dass Deutschland das Ultimatum zur Annahme der Friedensbedingungen ablehnen werde, und hat beschlossen zu verhindern, dass die Schiffe in "Feindeshand" geraten.
    1940 Hitler diktiert die Waffenstillstandsbedingungen mit Frankreich.
    1951 Die drei Westmächte brechen auf der Konferenz der vier Siegermächte die Gespräche mit der Sowjetunion ab, nachdem die Diplomaten sich vier Wochen lang nicht auf die Rangfolge der Punkte der Außenministertagung einigen konnten.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!