Tannenmeise

    Aus WISSEN-digital.de

    (Parus ater)

    In ganz Europa, auf diesem Breitengrad aber auch bis nach Asien, verbreitete Meisenart. Bevorzugt Nadelwälder, siedelt aber auch in Mischwäldern sowie städtischen Gebieten, etwa in Parks und Gärten, sofern genügend Nadelwaldbestand vorhanden ist.

    Die Tannenmeise ist etwa 11 Zentimeter lang und 8-10 Gramm schwer. Charakteristisch ist das schwarze Kopf-Gefieder mit weißem Hinterkopf. Die Backen sind weiß, das Kinn schwarz. Die Körperunterseite ist weiß-gelb, der Rücken schimmert blau-grau.

    Die Hauptnahrung stellen Insekten dar, im Winter ergänzt durch Samen, vor allem Fichtensamen.

    Die Tannenmeise nistet nicht nur in Baumhöhlen, sondern auch in Fels- und Erdhöhlen. Der Nestbau erfolgt mit Moos, Wurzeln, Halmen, Flechten und Wolle. Das Gelege besteht aus 8-9 Eiern, die 13-16 Tage lang bebrütet werden. Nach dem Schlüpfen bleiben die Jungvögel noch etwa drei Wochen im Nest.

    KALENDERBLATT - 29. Mai

    1453 Die Türken erstürmen Konstantinopel, das Tor zu Europa.
    1953 Der neuseeländische Bergsteiger Sir Edmund Hillary und der Sherpa Tenzing Norkay erreichen als erste Menschen den nahezu 8 900 Meter hohen Gipfel des Mount Everest, des höchsten Berges der Welt.
    1974 Israel und Syrien einigen sich auf ein Abkommen zur Truppenentflechtung auf den Golanhöhen und auf eine Waffenruhe.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!