Tadschiken

    Aus WISSEN-digital.de

    in Mittelasien beheimatetes, iranisches Volk. Die Tadschiken stellen den größten Anteil an der Bevölkerung des heutigen Tadschikistan. Auch in Usbekistan, Afghanistan, China und Pakistan leben Tadschiken. Der überwiegende Teil der Tadschiken hängt der sunnitischen Richtung des Islam an. Einige Tadschiken in Afghanistan sind Ismailiten.

    Das kulturelle Zusammengehörigkeitsgefühl der Tadschiken gründet in der gemeinsamen Sprache, die zur iranischen Sprachfamilie gehört und Dari genannt wird. Die Tadschiken blicken auf eine lange Geschichte zurück, in der große künstlerische (auf dem Gebiet der Literatur) und bautechnische (Städtebau) Leistungen vollbracht wurden.

    Die Tadschiken sind nicht in Stämme untergliedert. Seit der Unterwerfung durch die Mongolen im 13. Jahrhundert standen die Tadschiken unter wechselnden Fremdherrschaften.

    KALENDERBLATT - 23. Mai

    1618 Der Prager Fenstersturz wird zum Signal für den allgemeinen Aufstand gegen Österreich.
    1915 Italien erklärt Österreich-Ungarn den Krieg und löst gleichzeitig den 1882 zwischen Italien, Deutschland und Österreich geschlossenen Dreibund.
    1948 In London einigen sich die drei Westmächte auf eine gleichzeitige Währungsreform in ihren Besatzungszonen.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!