Töpfervögel

    Aus WISSEN-digital.de

    (Furnariidae)

    in Lateinamerika verbreitete Vögel, die zwischen zehn und 25 Zentimeter groß werden und bis zu 45 Gramm wiegen.

    Aussehen und Lebensweise der Vögel dieser Familie variieren sehr stark.

    Die Schnäbel der Vertreter sind spitz, aber von unterschiedlicher Länge. Die Gefieder der Töpfervögel enthalten die Farben braun, weiß und grau, wobei es zwischen Männchen und Weibchen keine Unterschiede gibt.

    Zur Nahrung aller Arten gehören Insekten und Kleintiere.

    Töpfervögel nisten in Baumhöhlen. Ihre Gelege besteht aus bis zu drei weißen Eiern, die von beiden Geschlechtern bis zu drei Wochen bebrütet werden.

    Bekanntester Vertreter ist der Rosttöpfer.

    Systematik

    Familie aus der Oberfamilie der Luftröhrenschreier (Furnarioidae) in der Unterordnung der Schreivögel (Clamatores), zu der an die 230 Arten gehören.

    KALENDERBLATT - 20. Juni

    1791 Der französische König Ludwig XVI. flieht aus Paris, nachdem alle Pläne, die Initiative wieder in die Hände zu bekommen, gescheitert sind.
    1948 Die alliierten Militärgouverneure verkünden die Währungsumstellung in den Westzonen. Als Startkapital wird 40 DM pro Kopf ausgegeben. Damit nimmt das Wirtschaftswunder seinen Anfang.
    1951 Iran verstaatlicht entgegen dem bitteren Widerstand Großbritanniens die Anglo-Iranian Oil Company.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!