Sven Hedin

    Aus WISSEN-digital.de

    schwedischer Asienforscher; * 19. Februar 1865 in Stockholm, † 26. November 1952 in Stockhom

    Sven Hedin unternahm mit 21 Jahren seine erste Forschungsreise nach Persien. Ihr folgten zahlreiche Expeditionen, vor allem in die noch weitgehend unbekannten Gebiete Zentralasiens. Seinen Namen trägt das "Hedin-Gebirge", der Transhimalaja, den er nicht weniger als achtmal überquerte. Er war als erster Forscher an den Quellen des Indus und des Brahmaputra, an den Ufern des Lop Nor-Sees und in den Ruinen der Stadt Lou-Ian. Auch in Tibet hat Hedin große Gebiete der geografischen und völkerkundlichen Wissenschaft erschlossen. Zusammen mit deutschen, schwedischen und chinesischen Gelehrten unternahm er 1927 bis 1935 eine Forschungsreise in die Wüste Gobi und in andere Gebiete Mittelasiens. Hedin arbeitete als Geograf, Kartograf, Völkerkundler, Archäologe und Meteorologe.

    Hauptwerk: "Mein Leben als Entdecker".

    KALENDERBLATT - 4. Dezember

    1154 Der englische Kardinal Nicholas Breakspeare wird zum Papst Hadrian IV. gekrönt.
    1948 Nachdem im April über 1 000 Studenten für ihre Gründung demonstriert haben, wird die Freie Universität Berlin im Westteil der Stadt gegründet.
    1976 Der Staatspräsident der Zentralafrikanischen Republik, Jean Bedel Bokassa, lässt sich zum Kaiser ausrufen.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!