Stummelschwanzhörnchen

    Aus WISSEN-digital.de

    (Aplodontia rufa)

    auch: Biberhörnchen, Bergbiber;

    Stummelschwanzhörnchen sind die urtümlichste Nagetierart. Sie leben an den Fluss- und Bachläufen der nördlichen Rocky Mountains. Sie haben in etwa die Größe einer Katze (Länge 30 bis 50 Zentimeter, Gewicht 700 bis 1 000 Gramm) und sind von ihrer Statur her Bibern ähnlich.

    Das Fell der Stummelschwanzhörnchen ist dunkel- bis hellbraun, ihre Nase - ihr wichtigstes Sinnesorgan - wie der ganze Kopf kurz; Augen und Ohren sind ebenfalls klein. Ihre Ernährung besteht aus Wasserpflanzen, aber auch aus Baumknospen, Zweigen und Blättern.

    Die in der Dämmerung aktiv werdenden Tiere leben in Kolonien und legen am Wasser riesige, vernetzte Baue an. Sie sind gute Schwimmer, die die Eigenart haben, sich sehr sorgfältig zu waschen. Das Weibchen bringt im Bau normalerweise drei bis vier Junge zur Welt. Die Vorfahren der Stummelschwanzhörnchen waren im Tertiär auch in der alten Welt heimisch.

    Systematik

    Einzige Art in der Familie der Stummelschwanzhörnchen (Aplodontiae) aus der Überfamilie der Stummelschwanzhörnchenartigen (Aplodontoidea) aus der Unterordnung der Hörnchenverwandten (Sciuromorpha)

    KALENDERBLATT - 9. Dezember

    1905 Gesetz zur Trennung von Staat und Kirche in Frankreich.
    1948 Die UNO-Vollversammlung verabschiedet einstimmig die Konvention gegen Völkermord (Genozid).
    1956 Vier Wochen nach der Niederwerfung des Aufstands wird von neuem der Ausnahmezustand über Ungarn verhängt.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!