Strukturelle Monochromie

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: analytische Malerei, Fundamental painting;

    künstlerische Richtung der 1970er Jahre, deren Vertreter die Grundstrukturen der Malerei untersuchen und die "Sprache" des Mediums Malerei analysieren wollten - analog etwa den Bestrebungen der Minimal Art für Objekte. Erstes Grundelement ist danach der Farbraum, am besten zu untersuchen an der Einzelfarbe (Monochromie), v.a. dem Weiß. Seine Struktur erhält das Bild durch die Malgeste, mit der die einzelnen Farbstriche seriell, mit feinsten Nuancen, aufgetragen werden. Zur Grundstruktur gehört auch der Malgrund, elementar dargeboten in der bloßen Leinwand. Der Herstellungsprozess wird nicht unterschlagen, sondern soll entscheidenden Einfluss auf das bildnerische Ergebnis nehmen.

    Promotor der Richtung ist G. Graubner, der Meister der Monochromie. Weitere Hauptvertreter und Theoretiker: W. Gaul, R. Girke, R. Ryman, G. Zappetini. Ferner: Alan Green, U. Erben, E. Hoschen, C. Olivieri; mit einem Großteil ihres Werkes K. Gonschior, R. Jochims.


    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. Mai

    1618 Der Prager Fenstersturz wird zum Signal für den allgemeinen Aufstand gegen Österreich.
    1915 Italien erklärt Österreich-Ungarn den Krieg und löst gleichzeitig den 1882 zwischen Italien, Deutschland und Österreich geschlossenen Dreibund.
    1948 In London einigen sich die drei Westmächte auf eine gleichzeitige Währungsreform in ihren Besatzungszonen.