Stephan Ludwig Roth

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Schriftsteller; * 24. November 1796 in Mediasch, † 11. Mai 1849 in Klausenburg

    Roth studierte in Tübingen, wurde dann Pestalozzis Mitarbeiter und versuchte später, das deutsche Schulwesen seiner Heimat zu reformieren. Er stieß auf Widerstand, gab den Lehrberuf auf und wurde Dorfpfarrer. Beim ungarischen Aufstand von 1848 trat er für die alte Selbstständigkeit Siebenbürgens als österreichisches Kronland ein, weil er durch dessen Verschmelzung mit Ungarn die Freiheit der siebenbürgischen Völker bedroht sah. Gewaltlos befriedete er, zum Kaiserlichen Kommissar ernannt, die Gebiete, in denen Unruhe herrschte. Dafür büßte er mit dem Tod. Die vorübergehend siegreichen Rebellen ließen ihn am 11. Mai 1849 widerrechtlich erschießen. Seine Schriften sind Bekenntnisse und praktische Vorschläge zur Lebensgestaltung eines von Menschlichkeit, Gottesliebe und Heimatgefühl geleiteten Gewissens; sie haben noch aktuelle Bedeutung, da sie zum einträchtigen Zusammenleben benachbarter Völker anleiten.


    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. Februar

    1962 Uraufführung der Komödie "Die Physiker" von Friedrich Dürrenmatt.
    1973 Israelische Kampfflugzeuge schießen über der Sinai-Halbinsel ein libysches Verkehrsflugzeug ab, wobei 107 Menschen den Tod finden.
    1980 Eröffnung des Terroristenprozesses gegen vier mutmaßliche Mitglieder der "Bewegung 2. Juni".