Stephan I. der Heilige (Ungarn)

    Aus WISSEN-digital.de

    ungarischer König; * um 975 , † 15. August 1038 in Esztergom

    auch: István I.;

    Heiliger; Stephan I. wurde am Weihnachtstag des Jahres 1000 mit der Stephanskrone gekrönt. Der Legende nach hatte Stephan die Krone von Papst Silvester II. geschenkt bekommen. Der Schwager Kaiser Heinrichs II. - er war verheiratet mit Heinrichs Schwester Gisela - betrieb die Christianisierung Ungarns. Unter seiner Herrschaft kam es zum Aufbau eines Einheitsstaates nach dem Muster des Frankenreiches. Stephan errichtete zwei Erzbistümer.

    1083 wurde der König heilig gesprochen. Er ist heute Nationalheiliger des ungarischen Volkes und Patron von Ungarn.

    Fest: 16. August. In Ungarn ist der 20. August, der Tag seines Begräbnisses, sein Festtag. Der Auffindung seiner rechten Hand wird in Ungarn am 30. Mai gedacht.

    KALENDERBLATT - 20. Juli

    1932 Reichskanzler Papen setzt die Regierung in Preußen ab, der letzten sozialdemokratischen Bastion in der Weimarer Republik.
    1944 Das Attentat auf Adolf Hitler (so genannter Zwanzigster Juli) schlägt fehl. Einer der Anführer des Putschversuchs, den nur wenige der Verschwörer überleben sollen, ist Graf von Stauffenberg.
    1954 Nach dem Fall des französischen Stützpunkts Dien Bien Phu gibt man in Frankreich den Krieg in Indochina für verloren und einigt sich mit den Viet-Minh auf einen Waffenstillstand.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!