Stanislaw Wyspianski

    Aus WISSEN-digital.de

    polnischer Schriftsteller und Maler; * 15. Januar 1869 in Krakau, † 28. November 1907 in Krakau

    An der Krakauer Kunstakademie wurde er Schüler des berühmten Historienmalers Jan Matejko und studierte gleichzeitig an der philosophischen Fakultät. Er hielt sich zur Vervollkommnung seiner künstlerischen Ausbildung mehrfach im Ausland auf (Paris, Rom, Bayreuth) und war als Maler ebenso erfolgreich wie als Dichter.

    Die Glasfenster der Franziskanerkirche in Krakau, die er schuf, sind vielleicht sein bedeutendstes Werk. Wyspiansky hat wie Stefan George seine Bücher selbst bis ins technische Detail typografisch gestaltet. Bekannt sind auch seine Illustrationen zur "Ilias".

    Das Theater bot ihm die größten Möglichkeiten zu allseitiger Entfaltung, und so ist er neben Slowacki der bedeutendste polnische Dramatiker. In seinen mitreißenden, bühnenwirksamen Stücken sucht er die Idee des Gesamtkunstwerkes auf seine Art zu verwirklichen. Dem Bühnenbild und der choreografischen Führung der Darsteller, aber auch der Massen - hierin ist Wyspiansky Vorläufer des Expressionismus - misst er ebensolche Bedeutung bei wie dem gesprochenen Wort.

    Kalenderblatt - 15. Juli

    1410 Das Heer des Deutschen Ordens unterliegt in der Schlacht bei Tannenberg den polnisch-litauischen Truppen.
    1933 Italien, Deutschland, Frankreich und Großbritannien schließen den so genannten "Viererpakt" ab, dessen Ziel lautet, "die Solidarität in Europa zu verstärken und das Vertrauen auf den Frieden zu festigen".
    1975 Island erklärt den "Kabeljaukrieg", indem es seine Fischereizonen von 50 auf 200 Seemeilen erweitert.