Stanislaus I. Leszczynski

    Aus WISSEN-digital.de

    polnischer König; * 20. Oktober 1677 in Lemberg, † 23. Februar 1766 in Nancy

    polnisch: Stanislaw;

    der letzte Spross einer angesehenen polnischen Adelsfamilie. Von 1704 bis 1709 war Stanislaus Leszczynski König von Polen. Nachdem Stanislaus' wichtigster Förderer Karl XII. von Schweden 1709 bei Poltowa besiegt worden war, musste auch der polnische König fliehen. August der Starke übernahm die Herrschaft in Polen. Ein Versuch Stanislaus', Polen zurückzuerobern, scheiterte 1712. Erst 1733, nach dem Tod von August, wurde er mithilfe seines Schwiegervaters Ludwig XV. von Frankreich wiedergewählt, im Polnischen Erbfolgekrieg (1733-35) aber zum zweiten Mal verjagt und mit dem Herzogtum Lothringen abgefunden (Residenz Nancy), das nach seinem Tod an Frankreich fiel.

    KALENDERBLATT - 18. August

    1870 Im Deutsch-Französischen Krieg werden die Franzosen in der Schlacht von Saint Privat geschlagen. Saint Privat stellt die blutigste Schlacht des ganzen Feldzugs dar.
    1896 Der deutsche Kaiser Wilhelm II. führt das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) ein, das einen großen Schritt zur deutschen Rechtseinheit darstellt.
    1931 Zwischen dem von Finanznöten geplagten Deutschen Reich und seinen Reparationsgläubigern wird ein Stillhalte-Abkommen von einem halben Jahr vereinbart.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!