Stachelweichtiere

    Aus WISSEN-digital.de

    (Aculifera)

    Stachelweichtiere sind ein kleiner Unterstamm von urtümlichen Weichtieren, die in gut 1 000 Arten besonders über die Küstengebiete weiter Teile der Welt verbreitet sind.

    Stachelweichtiere erreichen Körpergrößen von einem Millimeter bis hin zu 30 Zentimetern. Ihr meist langgezogener Körper ist in der Längsachse gestreckt und von einer relativ festen, kalkhaltigen Haut (Mantel oder Kutikula) bedeckt. Schalen und Augen sind nicht vorhanden.

    Systematik

    Unterstamm aus dem Stamm der Weichtiere (Mollusca).

    Klassen:

    Furchenfüßer (Solenogastres)

    Käferschnecken (Placophora)

    Schildfüßer (Caudofoveata)

    Furchen- und Schildfüßer wurden früher in die eine Klasse der Wurmmollusken (Amphineura) eingeordnet.

    KALENDERBLATT - 17. Mai

    1885 Kaiser Wilhelm I. verleiht der Neu-Guinea-Compagnie einen Schutzbrief für die Gebiete Neu-Guineas, die als "herrenloses Land" somit unter deutscher Oberhoheit stehen.
    1892 Uraufführung der Oper "Bajazzo" von Leoncavallo.
    1943 Britische Bomber zerstören die Staumauer des Möhnsees und verursachen damit eine Wasserlawine, der mehr als 1 100 Menschen zum Opfer fallen.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!