Spottdrossel, Gemeine

    Aus WISSEN-digital.de

    (Mimus polyglottos)

    auch: Spötter;

    in Nord- und Mittelamerika verbreitete Art, die ca. 25 Zentimeter groß ist und in offenen Landschaften, in Städten und Wüsten anzutreffen ist.

    Das Gefieder der Gemeinen Spottdrossel ist bei beiden Geschlechtern farblich identisch. Es ist braun oder grau gefärbt.

    Die Gemeine Spottdrossel ernährt sich von Früchten, Beeren und Wirbellosen.

    Die Nester der Gemeinen Spottdrossel befinden sich häufig in der Nähe von Siedlungen. Spottdrosseln brüten zwischen zwei und fünf Eier aus, die um die zwölf Tage bebrütet werden. Die Jungen bleiben nach dem Schlüpfen etwa noch über denselben Zeitraum im Nest.

    Der Spötter ahmt andere Singvögel täuschend ähnlich nach. Er wird gern im Käfig gehalten.

    Systematik

    Art aus der gleichnamigen, 30 Arten umfassenden Familie der Spottdrosseln (Mimidae) in der Unterordnung der Singvögel (Oscines).

    KALENDERBLATT - 24. Juli

    1923 Der Friede von Lausanne revidiert den Friedensvertrag von Sèvres (10. August 1920), durch den die Türkei fast alle europäischen Gebiete an Griechenland verloren hatte.
    1929 Japan hinterlegt als letzter Unterzeichnerstaat die Ratifikationsurkunde des Kellogg-Paktes. In ihm wird der Krieg als Mittel zum Lösen internationaler Streitfälle verurteilt und die friedliche Beilegung angestrebt.
    1939 Frankreich, England und Russland unterzeichnen einen Beistandspakt, der aber schon einen Monat später durch den Hitler-Stalin-Pakt jede Wirksamkeit verliert.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!