Spinnen

    Aus WISSEN-digital.de

    (Araneae)

    Spinnen sind über die ganze Welt verbreitet.

    Alle Arten haben einen deutlich in zwei Teile geteilten Körper, Kieferzangen (Cheliceren) mit Giftdrüsen und Spinnwarzen am Hinterleib. Spinnen besitzen acht Augen, mit denen sie in verschiedene Richtungen sehen können.


    Viele Arten weben kunstvolle Netze, mit denen sie Insekten fangen. Es gibt auch Spinnen, die keine Netze weben, sondern sich auf die Lauer legen oder ihre Opfer verfolgen. Auch diese Spinnenarten stellen Spinnfäden her; sie werden dazu benutzt, einen Kokon für die Eier herzustellen oder die gefangenen Tiere einzuwickeln.

    Alle Spinnen lähmen diese mit ihren giftigen Kieferzangen und saugen sie dann aus. Nur wenige sind so giftig, dass sie dem Menschen gefährlich werden. Die meisten Spinnen sind als Schädlingsvertilger nützlich.

    Systematik

    Ordnung aus der Klasse der Spinnentiere (Arachnida) mit über 30 000 Arten.

    Einige Familien:

    Baldachinspinnen (Liyphiidae)

    Echte Vogelspinnen (Theraphosidae)

    Krabbenspinnen (Thomisidae)

    Kugelspinnen (Theridiidae)

    Radnetzspinnen (Araneidae)

    Sackspinnen (Clubionidae)

    Springspinnen (Salticidae)

    Trichterspinnen (Agelenidae)

    Wolfsspinnen (Lycosidae)

    Kalenderblatt - 15. Juli

    1410 Das Heer des Deutschen Ordens unterliegt in der Schlacht bei Tannenberg den polnisch-litauischen Truppen.
    1933 Italien, Deutschland, Frankreich und Großbritannien schließen den so genannten "Viererpakt" ab, dessen Ziel lautet, "die Solidarität in Europa zu verstärken und das Vertrauen auf den Frieden zu festigen".
    1975 Island erklärt den "Kabeljaukrieg", indem es seine Fischereizonen von 50 auf 200 Seemeilen erweitert.