Sparkasse

    Aus WISSEN-digital.de

    ursprünglich nur für Sparkonten gegründetes Geldinstitut mit gemeinnützigen Geschäftszielen. Heute bietet die Sparkasse alle üblichen Bankgeschäfte an.

    Den Namen Sparkasse dürfen nur öffentliche Sparkassen tragen. Die meisten Sparkassen sind gemeinnützige, kommunale Anstalten des öffentlichen Rechtes (z.B. Stadt-, Kreis-, Bezirkssparkassen). Für die Verbindlichkeiten der kommunalen Sparkasse haftet die jeweilige kommunale Körperschaft (Gemeinde, Stadt, Kreis). Zum Jahr 2005 sollen die öffentlichen Haftungsgarantien in ihrer derzeitigen Form für deutsche Landesbanken und Sparkassen abgeschafft werden.

    Als Kreditinstitut unterliegt die Sparkasse der gesetzlichen Bankenaufsicht; Organisation und Verwaltung werden vom Kommunalrecht der jeweiligen Bundesländer geregelt. Die Banken der Sparkassen sind die regionalen Girozentralen, deren Spitzeninstitut wiederum die Deutsche Girozentrale der Landesbank, gegründet am 1. 02. 1918 in Berlin, ist. Die Sparkassen sind in regionalen Sparkassen- und Giroverbänden organisiert, deren Dachverband der Deutsche Sparkassen und Giroverband ist. Die erste Sparkasse Deutschlands war die 1778 in Hamburg gegründete "Ersparungs-Casse".

    KALENDERBLATT - 17. August

    1876 Uraufführung der Oper "Götterdämmerung" von Richard Wagner.
    1908 Der Schuhmacher Wilhelm Voigt, bekannt als "Hauptmann von Köpenick", wird begnadigt und aus der Haft entlassen. Er hatte am 16.  Oktober in der Uniform eines preußischen Hauptmanns einen Trupp Soldaten von der Straße mitgenommen, war zum Rathaus der Stadt Köpenick bei Berlin marschiert, hatte den Bürgermeister verhaftet und die Stadtkasse mitgenommen.
    1920 Im "Wunder an der Weichsel" stoppt Polen den Vormarsch der Roten Armee.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!