Sir Martin Ryle

    Aus WISSEN-digital.de

    britischer Physiker; * 27. September 1918 in Brighton, † 14. Oktober 1984 in Cambridge

    Ryle erhielt 1974 den Nobelpreis für Physik für die Entwicklung der Radiointerferometrie. Er entwickelte Radioteleskope und die Apertursynthese zur Lokalisierung von Pulsaren.

    Mit einen Michelson-Interferrometer und zwei zueinander beweglichen Antennen zum Empfang der Radiosignale können erstaunlich genaue Aussagen über die Quelle der empfangenen Signale gemacht werden. Praktisch entsteht eine Art Karte über das Ursprungsgebiet.

    KALENDERBLATT - 27. Juli

    1794 Der französische Revolutionsführer Maximilien Robespierre wird gestürzt, nachdem er radikal dafür gesorgt hatte, alle Feinde der französischen Revolution der Guillotine zu übereignen. Er war als Vorsitzender des allmächtigen Wohlfahrtsausschusses für eine beispiellose Terrorgesetzgebung verantwortlich. Einen Tag nach seinem Sturz kommt er selbst unter die Guillotine.
    1894 Es kommt zum Krieg zwischen China und Japan, bei dessen Ende im April 1895 China die Unabhängigkeit Koreas anerkennen muss.
    1955 Der Österreichische Staatsvertrag tritt in Kraft, in dem Österreich von den Alliierten als "souveräner und demokratischer Staat" in den Grenzen vom 1. Januar 1938 anerkannt wird.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!