Sintern

    Aus WISSEN-digital.de

    Wärmebehandlung am Ende eines Prozesses zur Herstellung von technischen Teilen aus Pulver unter Umgehung der flüssigen Phase. Speziell hergestelltes Pulver wird zunächst in einer Form zu einem Rohling gepresst, der anschließend "gesintert" wird. Geschieht das unter Druck, spricht man von "Drucksintern", werden Pressen und Sintern zweimal ausgeführt, von "Doppelsintern". Da die Verarbeitung unterhalb der Schmelztemperatur der Pulver geschieht, entstehen schlackenfreie Werkstücke und Fertigteile.

    Einteilung

    Sinterwerkstoffe lassen sich in vier Hauptgruppen einteilen:

    Werkstoffe mit sehr hohen Schmelztemperaturen und solche, die nur grobkristallin erstarren, aus denen aber ein feinkörniges Gefüge gewünscht wird. Gemenge von Metallen, die selbst im flüssigen Zustand nicht entstehen würden, aber als Verbundwerkstoffe, wie Hartmetallschneiden, eingesetzt werden sollen. Materialien, aus denen Massenteile wirtschaftlich hergestellt werden sollen, oder teure, bei deren Verarbeitung so gut wie keine Abfälle entstehen und die nach dem Sintern nicht mehr oder nur noch wenig bearbeitet werden sollen.


    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 19. Januar

    1829 Uraufführung des ersten Teils von Johann Wolfgang von Goethes Tragödie "Faust".
    1853 Uraufführung von Giuseppe Verdis Oper "Il Trovatore".
    1906 Uraufführung von Gerhart Hauptmanns Schauspiel "Und Pippa tanzt!".