Siegmund von Hausegger

    Aus WISSEN-digital.de

    österreichischer Dirigent und Komponist; * 16. August 1872 in Graz, † 10. Oktober 1948 in München

    Siegmund von Hausegger war ein hochbegabter Dirigent und bemerkenswerter Komponist Symphonischer Dichtungen und stimmungsvoller Vokalmusik. Von seinem Vater, einem bedeutenden Musikästhetiker, dann von E.W. Degner und K. Pohlig musikalisch ausgebildet, trat er zuerst mit der Oper "Zinnober" hervor, leitete dann das Kaim-Orchester (die späteren Münchner Philharmonikern) in München und die Museumskonzerte in Frankfurt a. M. Ab 1909 dirigierte er in Berlin und Hamburg.

    Seine Instrumentalwerke weisen die moderne Faktur der Symphonischen Dichtungen R. Strauss' auf und zeichnen sich durch Schwung und Fantasie sowie durch ein glänzendes orchestrales Kolorit aus.

    Werke: Die Oper "Zinnober", Symphonische Dichtungen ("Barbarossa", "Wieland der Schmied"), Chorwerke mit Orchester ("Neuweinlied", "Schnitterlied").

    Kalenderblatt - 23. Juli

    1901 Geheimrat Professor Dr. Robert Koch prophezeit den Sieg über die Tuberkulose.
    1932 Der Völkerbund beendet seine Abrüstungskonferenz in Genf. In die allgemeine Abrüstungskonvention soll aufgenommen werden: Verbot von Luftangriffen gegen die Zivilbevölkerung, der chemischen und bakteriologischen Waffen und der Flammenwerfer, sowie die Tonnagebegrenzung von Kampfwagen und der Kaliber der schweren Artillerie.
    1969 Das amerikanische Raumschiff "Apollo 11" landet wohlbehalten im Pazifik.