Sichelzellenanämie

    Aus WISSEN-digital.de

    fast nur bei Schwarzen vorkommende, erbliche Erkrankung der roten Blutkörperchen, die ein abnormes Hämoglobin enthalten, wodurch die Blutkörperchen die namensgebende Sichelform erhalten. Die Krankheit wird rezessiv vererbt und Träger von zwei rezessiven Allelen versterben ohne Therapie meistens verfrüht. Träger nur eines rezessiven Allels können meist ein normales Leben führen, obwohl auch bei ihnen die verformten Blutkörperchen vermehrt in der Milz abgebaut werden. Bei starker Ausprägung treten außerdem Niereninfarkte, offene Beine, Verkalkungen der Milz und Fieberschübe auf. Da Menschen mit Sichelzellanämie keine Malaria bekommen können, ist sie ein Selektionsvorteil (Evolution).

    KALENDERBLATT - 1. Oktober

    1789 Die Französische Nationalversammlung hat dem König eine Erklärung der Menschenrechte und erste Artikel einer neuen Verfassung zur Billigung vorgelegt. Als dieser ausweichend antwortet, ruft Jean Paul Marat zur Revolte in Paris auf.
    1890 Das Bismarck'sche Sozialistengesetz zur Bekämpfung der "Sozialdemokratischen Arbeiterpartei Deutschlands" verliert seine Gültigkeit.
    1928 Beginn des ersten Fünfjahresplans in der Sowjetunion: In wenigen Jahren wird eine moderne Großindustrie aus dem Boden gestampft.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!