Serbokroatische Literatur

    Aus WISSEN-digital.de

    Die serbokroatische Literatur nahm ihren Ausgang im späten Mittelalter von der umfangreichen kirchenslawischen Überlieferung im Bereich der serbisch-orthodoxen Kirche. Die Türkenherrschaft verhinderte über Jahrhunderte jede weitere Entfaltung, nur die mündlich überlieferte Helden-Epik wurde weiter gepflegt.

    Das eigentliche literarische Schaffen begann im Zeichen der Romantik, nachdem die bahnbrechende Tätigkeit von Vuk Karadzic (1787-1864) der Volkssprache zum Sieg verholfen und die Volksdichtung zu einer Quelle literarischer Anregungen gemacht hatte, während bei den Kroaten die "illyrische Bewegung" ein gesamt-südslawisches Bewusstsein der politischen und sprachlichen Zersplitterung entgegenstellte. Die Kroaten Ivan Mazuranic (1814-1890) und Petar Preradovic (1818-1872), der Montenegriner Petar Petrovic Njegos (1813-1851) und der Serbe Branko Radicevic (1824-1853) können als die eigentlichen Begründer der neuen serbokroatischen Literatur angesehen werden, als deren bedeutendster Vertreter der Serbe Ivo Andric (1892-1975) gelten darf, der für sein reiches Werk 1961 mit dem Literaturnobelpreis ausgezeichnet wurde.

    Im stark nach Mittel- und Westeuropa orientierten Slowenien führte die Aufklärung die Literatur schon früh aus dem kirchlichen Bereich hinaus, die mit dem Schaffen des Romantikers France Preseren (1800-1849), des größten slowenischen Dichters und südslawischen Lyrikers, Anschluss an die Weltliteratur fand.

    KALENDERBLATT - 26. November

    1815 Der russische Zar Alexander I., der österreichische Kaiser Franz I. und König Friedrich Wilhelm III. von Preußen unterzeichnen einen Bündnisvertrag, die so genannte Heilige Allianz. Sie entwickelt sich zum Mittel gegen alle fortschrittlichen Bestrebungen.
    1955 Die UdSSR zündet eine Wasserstoffbombe mit der bis dahin größten Sprengkraft.
    1959 Die Bundesregierung beschließt, die Lebensmitteleinfuhren zu erhöhen und den empfindlichen Preisanstieg der Lebensmittel zu bekämpfen.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!