Seleukidenreich

    Aus WISSEN-digital.de

    gegründet von Seleukos I., einem Feldherrn Alexanders des Großen; entstand nach 312 v.Chr. aus der Satrapie Babylon; erreichte seine größte Ausdehnung um etwa 290 v.Chr.; das Land von der Ägäis bis nach Gedrosien und vom Kaukasus bis zum Persischen Golf; bereits kurz nachdem es seine größte Ausdehnung erreicht hatte, begann der Zerfall, durch das Unabhängigwerden einzelner Teile des Reiches, z.B. Baktrien (238 v.Chr.); der übrig bleibende Rumpfstaat wurde von den Römern 64 v.Chr. zusammen mit Phönizien in die Provinz Syria umgewandelt; zu diesem Zeitpunkt umfasste das ehemalige Seleukidenreich etwa das Gebiet des heutigen Syrien.

    Kalenderblatt - 22. April

    1930 Großbritannien, Japan, die USA, Frankreich und Italien vereinbaren eine Begrenzung ihrer Seerüstungen in der Londoner Flottenkonferenz.
    1961 Frankreich wird durch den dritten Aufstand in Algerien in eine schwere Krise gestürzt.
    1982 Das Parlament in Sri Lanka bleibt noch bis 1989 im Amt. Grundlage für die Verlängerung ist das Ergebnis der ersten Volksabstimmung.