Segelflug

    Aus WISSEN-digital.de

    Fliegen mit einem Flugzeug ohne Motorantrieb mithilfe der in verschiedenen Lufthöhen herrschenden sowie durch unterschiedliche Bodenbeschaffenheit entstehenden Thermik. Man unterscheidet Hangsegelflug im Aufwind an Berghängen, Thermikflug, der durch aufsteigende Warmluft entstehende Aufwinde nutzt, und Gewitter- oder Frontenflug, der durch Aufwinde vor Gewitterfronten ermöglicht wird. Der Start des Segelflugzeugs erfolgt mithilfe eines entweder von einer Motorwinde oder durch ein Motorflugzeug gezogenen Schleppseils. Wettbewerbsdisziplinen des Segelfluges sind der Zielstreckenflug, der freie Streckenflug, der Höhenflug, der Dreieckflug und der Kunstflug.

    Rekorde des unmotorisierten Fluges sind eine wieder erreichte Höhe von 14 102 m und ein Langstreckenflug mit einer Distanz von über 1 000 km. Siehe auch Segelflugzeug.

    KALENDERBLATT - 5. Oktober

    1582 Einführung des Gregorianischen Kalenders.
    1762 Uraufführung der deutschen Oper "Orpheus und Euridice" von Christoph Willibald Gluck in Wien.
    1789 Der Zug der Marktfrauen nach Versailles zwingt den französischen König zum Umzug in die Hauptstadt.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!