Seelilien

    Aus WISSEN-digital.de

    (Crinoiden) zur Gruppe der Stachelhäuter gehörend und damit mit Seesternen und Seeigeln verwandt. Trotz ihres Namens und Aussehens handelt es sich um teils festsitzende, teils frei bewegliche Meerestiere, nicht um Pflanzen. Eine ausgewachsene Seelilie besteht aus einer Krone mit vielfach verzweigten Armen und einem Kelch an der Basis. Das Tier ernährt sich von Meeresplankton, das es aus dem Wasser filtert. Seelilien treten seit dem Ordovizum ("lebende Fossilien") auf und kommen heute nur noch im Tiefseebereich südlich des Äquators vor.

    KALENDERBLATT - 5. Oktober

    1582 Einführung des Gregorianischen Kalenders.
    1762 Uraufführung der deutschen Oper "Orpheus und Euridice" von Christoph Willibald Gluck in Wien.
    1789 Der Zug der Marktfrauen nach Versailles zwingt den französischen König zum Umzug in die Hauptstadt.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!