Seekatzen

    Aus WISSEN-digital.de

    (Chimaeridae)

    Seekatzen leben im Nordostatlantik und im Mittelmeer in einer Tiefe von bis zu 500 Metern. Jungtiere halten sich auch gerne in Küstengewässern auf.

    Sie werden bis zu 1,50 Meter lang und erreichen ein Gewicht von etwa 2,5 Kilogramm.

    Seekatzen haben eine kurze abgerundete Schnauze, große Brustflossen, die als Ruder dienen, sowie zwei Rückenflossen. Am Vorderrand der ersten Rückenflosse befindet sich ein Giftstachel. Das Skelett ist knorpelig und ohne Wirbelkörper. Wie die Seedrachen besitzen auch die männlichen Seekatzen ein Horn zwischen den Augen, mit dem sie sich bei der Begattung am Weibchen festklammern. Auffällig sind die großen türkisfarbenen Augen. Der Rücken ist dunkelbraun und mit hellbraunen Flecken durchsetzt, der Bauch ist silbergrau mit einem violetten Glanz.

    Systematik

    Familie aus der Unterklasse der Seedrachen (Holocephali).

    KALENDERBLATT - 15. April

    1912 Untergang der Titanic, des modernsten Schiffes der Welt, das als unsinkbar gilt. Nach einer Kollision mit einem Eisberg reißt sie über 1 500 Passagiere und Besatzungsmitglieder mit sich in den Tod.
    1951 In Imst in Tirol wird das erste SOS-Kinderdorf errichtet. Der Begründer ist der österreichische Pädagoge Hermann Gmeiner.
    1980 "Die Blechtrommel" von Günter Grass, der erfolgreichste Roman der Nachkriegsliteratur, erringt in seiner Verfilmung von Volker Schlöndorff in den USA den "Oscar" als bester ausländischer Film.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!